Dienstag, 1. November 2016

Dresden rockt - äh scrappt; 6. Cropwochenende in Dresden

Da wartet Frau ein Jahr auf dieses Wochenende und dann ist es in null Komma nix schon wieder vorbei.


Obwohl es in diesem Jahr aufgrund höherer und nicht vermeidbarer Einflüsse ein paar Veränderungen gab und wir daher auch in kleinerer Gruppe scrappen mussten, war es ein tolles, völlig entspanntes und sehr kreatives Wochenende mit vielen Ideen, Inspirationen, viel Bewegung :) und jeder Menge Spaß.


Ruhe vor dem Sturm. Der erste Scrappraum ist fertig eingeräumt. In diesem Jahr wartet ein kleineres, aber individuelles goody bag, auf die Teilnehmer, sondern auch ein Kissen, damit es die folgenden 2 Tage auch wirklich bequem für jeden ist.

In diesem Jahr mussten wir uns in zwei Gruppen aufteilen, aber wir hatten das Gefühl, das es unserem Wochenende nicht wirklich schadet und sich jeder an seinem Platz wohlfühlte und auch genügend Platz zum scrappen hatte.


Der zweite Scrappraum ist fertig und kann von den Teilnehmerinnen in Beschlag genommen werden.


Das lassen sich die Mädels nicht zweimal sagen und so wird jeder Platz in Beschlag genommen und sofort mit dem scrappen begonnen.


Das nenne ich doch mal gut sortiert und gut organisiert. So hat Frau alles dabei und auf einen Griff parat.


In diesem Jahr gab es wieder einen Kreativaufruf, dem diese Teilnehmerinnen folgten. Die Mädels sind nicht nur verdammt kreativ, sondern haben auch noch schöne Beinen. :) Was sagt man dazu.:)))

Vielen Dank noch einmal an euch, eure Mühe und Arbeit, die ihr in die Vorbereitung eurer Workshops gesteckt habt und damit zu diesem wunderbaren Wochenende beigetragen habt.


Freitagabend startet der erste Workshop und der Workshopraum füllte sich sehr schnell.


Dörthe weihte die Teilnehmer in die Grundtechniken des Aquarellmalens sein.


Das nennt man dann wohl eine Profi-Ausrüstung, da schlägt das Herz gleich schneller und das Arbeiten damit geht wie von selbst.


Diese drei dürfen auf keinen Fall fehlen. Die drei Mädels von der Stempelmühle sind mittlerweile fester Bestandteil unseres Cropwochenendes und darüber sind wir wirklich sehr froh und dankbar. 
Vielen Dank an euch drei, für eure Ausdauer, Geduld und Spaß mit uns. Ihr seid die Besten!!!


Kaum war der Shop eröffnet, wurde er auch schon gestürmt. Es ist doch einfach etwas ganz anderes, wenn man die wunderbaren Scrapsachen in den Händen halten kann.


In unserem goody bag war in diesem Jahr für jeden eine Schürze. Die Teilnehmer vom ersten Crop in Dresden konnten sich noch gut an dieses Schürzenprojekt erinnern. Dieses Mal standen verschiedene Textilmalfarben, Sprühfarben und Mask zur Verfügung und jeder konnte sich seine eigene Schürze gestalten.


Im zweiten Workshop, den Dörte leitet war Konzentration und ein wenig Rechnen angesagt. 
In Dörtes Workshop entstand ein Doppellayout mit Popup-Elementen.


Auch wenn es am Anfang vielleicht ein paar Fragezeichen in den Gesichtern der Teilnehmer gab, Dörte erklärte alles wunderbar und gab gern Schützenhilfe.


Zwischen den Workshops gab es eine kleine Spielrunde - Sketchmemorie. Wir hatten jede Menge Spaß und es war gar nicht so leicht sich zu merken, wo welcher Sketch liegt. Vor allem der Sketch, den man selbst gern werkeln wollte.


Claudia hatte auch ein sehr schönes Projekt für die Teilnehmer im Gepäck, ein Layout mit integriertem Leporello.
Der "blinde Passagier" von Claudia bekommt die Kreativität nicht mit der Muttermilch, sondern bereits schon im Bauch vermittelt.:)


Hier ein fertiges Layout mit Leporello.


Es ging Schlag auf Schlag und so füllte sich auch zum nächsten Workshop der Raum sehr schnell. 


Kristin hatte ein Zentagle-Projekt vorbereitet und es war sehr beeindruckend was Kristin zur Anschauung im Gepäck hatte.


Erst gab es Lockerungsübungen für das Handgelenk und dann ging es los. Wir waren sehr beeindruckt von den Ergebnissen der Teilnehmer.
In dem Workshop herrschte allerdings auch höchste Konzentration, man hätte eine Stecknadel auf den Boden fallen gehört, so ruhig war es in dem Raum.

Unser Designteam in diesem Jahr war wirklich Klasse und eure Projekte kamen bei den Teilnehmern super an. Jede einzelne Teilnehmerin hat neue Inspirationen mit nach Hause genommen.


Annette hatte nicht nur eine der weitesten Anreisen, sie rundete mit ihrem Projekt - einem Flipalbum, unser 6. Cropwochenende in Dresden ab.


Neben den Workshops gab es auch verschiedene Layoutangebote, wie hier, zum Beispiel "Finde dein Layout". Hier konnte man sich ein fertiges Layout aussuchen, es fehlte jeweils nur ein oder mehrere Fotos.


In unserem goody bag gab es unter anderem das Material und die Anleitung für ein kleines, aber raffinierstes Album.


Viele Teilnehmer werkelten das Album gleich am Wochenende und nutzen es gleich als Album für die Bilder vom Cropwochenende in Dresden.


Am Sonntag hieß es Abschied nehmen und alle machten sich wieder auf den Weg nach Hause. Im Gepäck kreative Ideen, neue Projekte, neues Scrapmaterial, ein individuelles goody bag und die Erinnerung an ein schönes Wochenende.

Ihr wart eine tolle, gemütliche, entspannte und homogene Gruppe, bei der das gemeinsame Scrappen im Mittelpunkt stand. Dafür möchten wir euch ganz herzlich danken, ihr habt dazu beigetragen, das alle ein schönes und kreatives Wochenende erleben konnten.




Kommentare:

  1. Das Wochenende war einfach klasse und es hat einem an nichts gefehlt. Noch nicht einmal der Hintern hat einem weh getan bei den unbequemen Stühlen. Dank dem super tollen Kissen und der Bewegung😉 Vielen Dank liebe Lydia und Simone! Ihr habt wieder mal ein perfektes Wochenende organisiert😙😙😙
    LG Verena

    AntwortenLöschen
  2. Es war ein wunderschönes Wochenende und ich bin seit dem wieder richtig produktiv 😀 Für das nächste Treffen habe ich schon zwei neue Ideen, doch bis dahin kümmere ich mich um meinen blinden Passagier 😊 Danke für die tolle Zeit, die super Organisation und die Inspirationen

    AntwortenLöschen